Header_1

– Die Programmformate

 

[ ] Ausstellungen

Ein in die Tiefe gestürzter, leicht nachklingender Kronleuchter in der Stadt-Galerie Ahlen, Vinyl-Objekte und Licht-Klang-Kästen im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, kinetische Klangapparaturen aus Alltagsgegenständen auf Burg Vischering, bespielbare Percussion-Skulpturen ­im Amtsgarten der Burg Nienborg, Klangmaschinen, die auf den Besucher reagieren und zur Interaktion auffordern im Kloster Bentlage oder solar-betriebene Kunst im Eiskeller Altenberge: SOUNDSEEING V zeigt Klänge zum Angucken zahlreicher renommierter Klangkünstler wie Claus van Bebber, hans w. koch, Tilman Küntzel, Michael Nicke, José Antonio Orts, Christof Schläger, Ralf Schreiber, Erwin Stache und Dino Steinhof.

 

1_programmformate-jpg

||: Konzerte

Deep Schrott, das einzige Bass-Saxophon-Quartett des Universums, Kultband »Talking Horns«, der »Quäker« von Christof Schläger oder Stephan Froleyks »geschweifte Tuba« – SOUNDSEEING V glänzt mit einem unerhört hörenswerten Konzertprogramm.
Die Klangkünstler von »Atonor« entwickeln in ihrem Klanglabor eine ganz eigene Mischung aus Performance, Theater und Rhythmus. Das Duo »Moving Sounds« der Klarinettistin Tara Bouman und des weltbekannten Trompeters Markus Stockhausen stößt mit sphärischen (Ober-)Tönen in neue akustische Welten. Improvisation und Experiment, Witz und Spielfreude, Klangfarben von skurril bis mystisch – nicht nur im cuba-cultur werden Freunde von Avantgarde und Jazz begeistert sein!

 

2_programmformate-jpg

Installation

Zum Wesen von SOUNDSEEING gehören auch die speziell für den jeweiligen Ort konzipierten Klanginstallationen. So schafft der Künstler Andreas Oldörp einen konzentriert-meditativen Hörort, der als permanente Installation auf dem Gelände der Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg auf subtil-harmonisierende Art zu einer klang-energetischen Aufladung des Ortes führt.
Besondere Klänge an besonderen Orten versprechen auch die Installationen im TextilWerk Bocholt in Räumen, zu denen normalerweise kein Besucher Zugang hat. Last but not least bezaubert José Antonio Orts mit seinen filigranen Klangkunstobjekten im Kloster Bentlage, die auf Lichtwechsel mit Lauten, Tönen, Knarzen und Wispern antworten…

 

3_programmformate-jpg

< > Workshops

Partizipation, oder einfacher gesagt das Mitmachen, war von Anfang an wesentlicher Bestandteil von SOUNDSEEING. In den vergangenen Jahren waren es so hinreißende Projekte wie »30 years of Travelon Gamelon« – ein Fahrradworkshop und -orchester des amerikanischen Komponisten und Klangkünstlers Richard Lermans oder »Singende Insektenroboter« mit Ralf Schreiber. In diesem Jahr wird der durch seine alljährlichen Elektronik-Workshops in der Region höchst beliebte Klangbauer Schreiber mit seinem Freund und Kollegen Christian Faubel in mehreren Workshops münsterlandweit gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen, sowie in Kooperation mit Schulen vor Ort, elektronische Klangapparate löten und einen Klangbaum mit Solarobjekten bestücken. Klangstarke Spannung garantiert – aber keine Angst: Elektronische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

4_programmformate-jpg